15 Top-Rated Touristenattraktionen in Costa Rica

Costa Rica ist ein Wunderland der Naturattraktionen mit Vulkanen, Stränden, Nebelwäldern und einzigartiger Tierwelt. Dies ist ein Land, das Vogelbeobachter und Luxus-Reisende ebenso anspricht wie Surfer und Backpacker. Die geschäftige Stadt San Jose beherbergt die besten Museen und schönen Plätze des Landes, aber die wahren Schätze liegen jenseits der Hauptstadt, in den Wäldern und kleinen Küstendörfern. Endlose Strandabschnitte säumen die Pazifikküste mit kleinen Städten, die sich an Surfer und Sonnenhungrige richten. Im Landesinneren bieten die bewaldeten Berge ihre eigenen Abenteuer, von Vulkanen und Wasserfällen bis hin zu Ziplining und außergewöhnlichen Tierbeobachtungen. Costa Rica hat auch Küstenlinie in der Karibik. Dies ist zwar ein weniger besuchtes Gebiet des Landes, bietet jedoch etwas anderes in Bezug auf Kultur und Sehenswürdigkeiten und ist insbesondere als Brutstätte für grüne Meeresschildkröten bekannt.

1 Manuel Antonio Nationalpark

Manuel Antonio Nationalpark | Foto Copyright: Lana Gesetz

Wildtiere, Strände und Spaß locken Besucher in den Manuel Antonio Nationalpark und die angrenzende Stadt Manuel Antonio. Der Park ist bekannt für seine schöne Sandfläche, den Wald und die Tierwelt, die das Gebiet bewohnt. Im Kontrast zu dieser Ruhe steht die kleine Stadt Manuel Antonio, die für ihre lebendige Atmosphäre bekannt ist. Besucher, die beide annehmen können, finden die Gegend für einen längeren Aufenthalt. Die Stadt hat viele Hotels und Restaurants und ist nur wenige Gehminuten vom Park entfernt.

Geführte Wanderungen durch den Park sorgen für eine einfache Wildbeobachtung, aber selbst diejenigen, die sich alleine in den Park wagen, werden keine Probleme haben, Affen, Faultiere und alle Arten von Vögeln zu finden. Brüllaffen, Totenkopfäffchen und die schwer zu treffenden Kapuziner, die sich in der Stadt und im Park aufhalten, sind normalerweise von den Wanderwegen aus zu sehen. Reiseleiter tragen oft Stative und Teleskope, was ein zusätzlicher Bonus für das Betrachten und Fotografieren ist.

Die meisten Aktivitäten in der Stadt konzentrieren sich auf den schönen Strand am Meer, wo Mittagszeit Fußballspiele ausbrechen, und Surfer genießen die normalerweise sanften Wellen. (Dies ist ein beliebter Ort, um eine Surfstunde zu nehmen.) Auf der anderen Straßenseite vom Strand und höher auf dem Hügel sind Restaurants und Geschäfte, von denen einige abends ziemlich laut werden können. Für diejenigen, die der Aktivität des Hauptstrandes entfliehen möchten, finden sich im Park gleich attraktive Strände.

Unterkunft: Unterkunft im Manuel Antonio Nationalpark

2 Vulkan Arenal (Vulkan Arenal)

Vulkan Arenal (Vulkan Arenal)

Der Arenal Volcano National Park befindet sich in der zerklüfteten Cordillera de Tilarán und ist einer der Top-Vulkansichtgebiete des Landes. Die Hauptattraktion im Park ist der Vulkan Arenal mit 1.633 Metern. Es sieht genauso aus wie man sich einen Vulkan vorstellt; ein kegelförmiger Berg mit riesigen Aschesäulen, die aus dem Krater strömen.

Arenal ruhte von 1500 n. Chr. Bis zu einem massiven Ausbruch am 29. Juli 1968, bei dem 82 Menschen getötet und zwei Dörfer zerstört wurden. Seither hat es regelmäßige Aktivitäten erlebt und Besucher können je nach Tag oder Woche etwas von einer Aschewolke bis hin zu glühender roter Lava sehen, die den Berg hinabfließt.

Der Park ist auch für seine große Artenvielfalt bekannt, auf der etwa die Hälfte aller costa-ricanischen Vögel, Reptilien, Amphibien und Säugetiere vertreten sind.

Das Arenal Observatorium Lodge, ursprünglich eine private Sternwarte im Jahr 1987 gegründet, ist die einzige Lodge innerhalb des Arenal Volcano National Park Grenzen. Es befindet sich auf einer Macadamianuss-Farm auf der Südseite des Vulkans. Von der Lodge aus haben Sie eine hervorragende Aussicht auf den Vulkan und den Arenal See in der entgegengesetzten Richtung. In der Umgebung befinden sich zahlreiche Wanderwege, von denen einige zu Wasserfällen sowie alten und neueren Lavaströmen führen.

Unterkunft: Übernachtung im Vulkan-Nationalpark Arenal

3 Monteverde und die Wolkenwälder

Monteverde und die Wolkenwälder

Die Wolkenwälder bei Monteverde und Santa Elena sind beliebte Ökotourismusziele in Costa Rica geworden. Für diejenigen, die es lieben, in die Natur einzutauchen und einzigartige Pflanzen und Tiere zu sehen, ohne sich zu weit von den ausgetretenen Pfaden zu entfernen, ist dies definitiv der richtige Ort für Sie. Die Wolken, die diese Wälder bedecken, liefern die Feuchtigkeit, die notwendig ist, um die einzigartigen Lebensräume der Region zu erhalten, die nur hier zu finden sind. Während viele Leute einfach nur zum Vogelbeobachten kommen, ist die Nationalpark Monteverde und das Santa Elena Cloud Forest Reserve Halten Sie alle Arten von Säugetieren, Amphibien und Reptilien, von Jaguaren und Pumas zu Fröschen und Affen. Organisierte Wanderungen sind eine der besten Möglichkeiten, um den Wald zu sehen, zusammen mit Canopy-Touren, die Seilrutschen oder Brücken und sogar Seilbahnen beinhalten können.

Monteverde und Santa Elena sind die zwei wichtigsten Touristenzentren in der Region, mit Unterkünften, Restaurants und sogar Geschäften und Künstlergalerien. Dieses Gebiet liegt nordwestlich von San Juan, etwas mehr als vier Stunden mit dem Bus. Da das Gebiet kühler ist und für seine Bewölkung bekannt ist, neigen die Besucher nicht dazu, lange zu bleiben, wenn sie die Sehenswürdigkeiten gesehen haben. Viele Reisende entscheiden sich für einen Abstecher zu den Stränden entlang der Küste.

Unterkunft: Wo in Monteverde zu bleiben

4 Dominisch

Dominisch | Foto Copyright: Lana Gesetz

Dominical ist ein tropischer Rückzugsort für Rucksacktouristen, mit Sandstrassen, schönen Stränden, günstigen Unterkünften, gemütlichen Restaurants unter freiem Himmel und einer einzigartigen Atmosphäre. Surfer, die hierher kommen, finden es schwer, sie zu verlassen, und Besuche werden oft zu längeren Aufenthalten.Aber Dominical zieht auch eine obere Gruppe an, die kleine Luxusgasthäuser und Bed and Breakfast am Stadtrand oder in den Hügeln mit Blick auf die Stadt finden können. Diese Orte sind oft selbst angelegt und ermöglichen hautnahe Tierbeobachtungen. Brüllaffen wecken die Gäste morgens und Tukane fliegen am Pool.

Der Hauptanspruch der Stadt auf Ruhm ist ein breiter, offener Strand, der von schattigen Bäumen gesäumt wird, wo Händler Tische aufstellen und Kunsthandwerk und andere Gegenstände an Touristen verkaufen. Außerhalb der Stadt sind ruhigere Strände, wo es möglich ist, einen ruhigen Platz ganz für sich selbst zu finden. Aufgrund der südlichen Lage von Dominical ist es auch in der Trockenzeit üppig und stickig, wenn die nördlichen Gebiete staubig sind und die Bäume ihre Blätter fallen lassen.

Unterkunft: Unterkunft in Dominical

5 Tamarindo

Tamarindo

Tamarindo ist der Ort auf der Nicoya Halbinsel zum Surfen, Strand fahren und Spaß. Einst ein ruhiges Fischerdorf, ist Tamarindo heute ein Touristenhafen, wo Besucher gutes Essen und Unterkünfte sowie alle Arten von anderen touristischen Annehmlichkeiten finden können. Die Stadt ist entlang verteilt Tamarindo Strand, die etwa 1,5 Kilometer lang ist. Die Gegend ist bekannt für ihr Surfen, mit Pausen für erfahrene Surfer und Bereiche für Lernende. Die größten Wellen sind in der Regel im November und Dezember.

Die Gegend um Tamarindo ist auch für ihre umweltfreundlichen Abenteuer bekannt und Aktivitäten wie Schnorcheln, Tauchen, Reiten, Ziplining und Schildkrötenbeobachtung während der Saison. In der Nähe Playa Grande ist einer der wichtigsten Nistplätze für Lederschildkröten in Costa Rica. Im Oktober und März können mehr als 100 Schildkröten nisten und ihre Eier über Nacht legen.

Unterkunft: Unterkunft in Tamarindo

6 Mal Pais und Santa Teresa

Mal Pais und Santa Teresa

Mal Pais auf der Nicoya-Halbinsel ist ein Gebiet entlang der Küste, das für große Wellen bekannt ist, die Surfer von überall her anziehen. Die Stadt Santa Teresa ist der wichtigste Hotspot in der Gegend, aber eine Kette von Dörfern und Stränden entlang der Mal Pais, einschließlich der Dörfer Mal Pais und Manzanillo. Heute ist die Gegend eine Mischung aus Backpackern, Surfern, die es nie geschafft haben zu gehen, und Touristen, die sich einen längeren Urlaub wünschen. Die Gegend ist trendiger und hat mehr eine Szene als Orte wie Dominischund die Entwicklung in der Gegend hat es gehobener gemacht.

Unterkunft: Unterkunft in Mal Pais

7 Jaco

Jaco

Jaco ist eine gute Wahl für alle, die aus San Jose kommen wollen, aber immer noch den Komfort und die Annehmlichkeiten einer größeren Stadt haben möchten. Der Strand hier ist geräumig und angenehm, aber bestenfalls nach Costa Rica-Standard. Das Surfen hier ist sehr gut und die Wellen sind weniger dramatisch als andere Bereiche entlang der Küste, was bedeutet, dass Schwimmen im Allgemeinen sicher ist. Was Jaco unterscheidet, unterscheidet sich von den zahlreichen Küstenstädten an diesem Abschnitt des Pazifiks durch moderne Apartments und Geschäfte, gute Restaurants und Hotels und andere moderne Annehmlichkeiten, die es zu einer beliebten Wahl für Expats und Rentner gemacht haben. Sogar Reisende, die in nahegelegenen Dörfern wie Esterillos wohnen, tendieren dazu, hier und da einen Tag in Richtung Jaco zu ziehen, sei es zum Einkaufen oder für ein schönes Abendessen.

Unterkunft: Wo in Jaco zu bleiben

8 Tortuguero Nationalpark

Tortuguero Nationalpark

Für etwas Abwechslung und ein wenig abseits der ausgetretenen Pfade möchten die Besucher vielleicht den Nationalpark Tortuguero an der Karibikküste besuchen. Dieser Bereich, der nur mit dem Boot oder Flugzeug erreichbar ist, ist eines der feuchtesten Gebiete des Landes und bietet etwas anderes als den Rest von Costa Rica. Der Park ist ein äußerst wichtiger Nährboden für die grüne Meeresschildkröte und als Ergebnis Schildkröten beobachten ist die Haupttätigkeit hier.

Während es viele Strände gibt, ist das Küstengebiet nicht zum Schwimmen geeignet, da die Brandung und die Strömungen rau und stark sind. Haie sind üblich. Hunderte und sogar Tausende von Grün- und Lederschildkröten können beobachtet werden (Führer sind notwendig) nisten und Eier an den Stränden über Nacht legen. Naturschutzbemühungen haben die Anzahl der Schildkröten erhöht, die in diesem Gebiet brüten.

Von den Wanderwegen oder Bootsfahrten entlang der Kanäle ist es möglich, Affen, Faultiere und Kinkajus zu sehen. Pekaris und Tapire sind ebenfalls vorhanden, aber schwieriger zu sehen. Süßwasserschildkröten, Eidechsen, Schlangen, Frösche, Kröten und andere Amphibien sind ebenfalls üblich.

Unterkunft: Unterkunft in der Nähe des Tortuguero Nationalparks

9 Osa-Halbinsel und Corcovado-Nationalpark

Osa-Halbinsel und Corcovado-Nationalpark

Im äußersten Süden von Costa Rica, jenseits der wunderschönen Strände von Dominical, liegt die abgelegene Halbinsel Osa. Der Golf von Dulce trennt die Halbinsel vom Rest der Provinz Puntarenas. Einige der besten Küstenregenwälder Zentralamerikas befinden sich auf der Halbinsel Osa und sind im Corcovado-Nationalpark geschützt. Neben dem Surfen, das einer der Höhepunkte ist, sind Tauchen, Schnorcheln und Angeln weitere beliebte Aktivitäten in der Region. Puerto Jiménez ist die größte Stadt der Gegend und mehrere schöne Lodges finden Sie in der Drake Bay Gegend.

Der Corcovado National Park wurde 1975 gegründet und schützt den als besterhaltenen Abschnitt des pazifischen Küstenregenwaldes in Zentralamerika. Es hat ein ausgedehntes Wegesystem und ist beliebt bei Reisenden, die Fernwanderungen lieben.

Unterkunft: Unterkunft im Corcovado Nationalpark

10 Das Nationaltheater in San Jose

Das Nationaltheater in San Jose

Costaricaner sind stolz auf das Nationaltheater, das als das eindrucksvollste Gebäude in San José gilt.In den 1890er Jahren stimmten die regierenden Kaffeebarone für eine Steuer auf Kaffeeexporte, um den Bau des Theaters zu finanzieren, und europäische Handwerker wurden importiert, um das Gebäude zu entwerfen.

Das Gebäude wurde 1897 fertiggestellt und verfügt über eine klassizistische Säulenfassade aus der Renaissance mit Statuen, die für Tanz, Musik und Ruhm stehen. Im Inneren des rosa Marmorfoyers befinden sich allegorische Figuren der Komödie und der Tragödie und gemalte Wandgemälde, die Motive aus dem Leben Costa Ricas darstellen.

Das berühmteste der Gemälde ist eines, das 1897 von Arturo Fontana in Mailand gemalt wurde und die Ernte und den Export von Kaffee zeigt. Das Wandgemälde zeigt den dreistöckigen hufeisenförmigen Zuschauerraum mit 1.040 Sitzplätzen. Es gibt regelmäßige Aufführungen im Theater und eine Galerie mit wechselnden Kunstausstellungen von lokalen Künstlern.

Unterkunft: Unterkunft in San Jose

11 Irazu-Vulkan-Nationalpark

Irazu-Vulkan-Nationalpark

Der Vulkan Irazú ist mit 3.342 Metern der höchste aktive Vulkan in Costa Rica. Der Nationalpark schützt eine 2.309 Hektar große Fläche rund um die Basis des Vulkans. Der Gipfel des Vulkans ist eine mondähnliche Landschaft mit Kratern. Irazús Hauptkrater ist 1.050 Meter im Durchmesser und 300 Meter tief, und der Diego de la Haya Krater ist beträchtlich kleiner und enthält einen kleinen limonengrünen See, der manchmal rot erscheint.

Markierte Wege führen zu diesen Kratern und zwei weiteren kleineren, von denen einer auch einen See enthält. Es ist auch ein pyroklastischer Kegel zu sehen, der aus fragmentiertem Vulkangestein geformt wurde. Vom Gipfel aus kann man an klaren Tagen auf den Pazifik und die Karibik blicken.

12 Braulio Carrillo Nationalpark

Braulio Carrillo Nationalpark | Foto Copyright: Lana Gesetz

Der Braulio Carrillo National Park liegt nur eine 30-minütige Fahrt vom geschäftigen San Jose entfernt und umfasst zerklüftete Berge, Wasserfälle, Schluchten, schlafende Vulkane und unberührten Regenwald. Die Nähe des Parks zum Haupteingang des Landes bedeutet, dass es eine einfache Möglichkeit ist, einige der einzigartigen Pflanzen- und Tierarten Costa Ricas zu sehen. Im Park gibt es viele verschiedene Lebensräume aufgrund der Vielfalt der Höhenlagen, die von der Spitze des Barva-Vulkans (2.906 Meter) bis zu weniger als 50 Metern im karibischen Tiefland reichen. Der Park ist die Heimat von Säugetieren wie Jaguare, Pumas, Tapire, Faultiere und Affen, aber einfacher zu sehen und zu hören sind mehrere Vogelarten, darunter der Quetzal (Nationalvogel), Tukane und Adler.

Unterkunft: Unterkunft in San Jose

13 Nationalpark Rincón de la Vieja

Nationalpark Rincón de la Vieja

Der Rincón de la Vieja Vulkan ist die Hauptattraktion in diesem Park. Dieser aktive Vulkan kam zuletzt im Jahr 2011 zum Ausbruch und als Folge davon sind Wanderwege zum Gipfel nicht mehr offen, aber es gibt immer noch Wanderungen in der Gegend mit Pfaden, die zu Wasserfällen und heißen Quellen führen. Dieser Park beherbergt auch eine große Vielfalt an Wildtieren, mit Tapiren, Faultieren, Affen und großen Katzen wie Jaguar, Puma und Ozelot, die immer noch den Park bewohnen.

Unterkunft: Unterkunft in der Nähe des Nationalparks Rincón de la Vieja

14 Präkolumbisches Goldmuseum in San Jose

Dieses Museum beherbergt eine der größten Sammlungen präkolumbischer Goldstücke in Amerika. Im Museumskomplex befinden sich mehr als 20.000 Feinunzen Gold in rund 2.000 Objekten, die auch Münzen- und Briefmarkensammlungen sowie eine Ausstellung von Kunst aus Costa Rica zeigen.

15 Tierwelt

Wildtiere | Foto Copyright: Lana Gesetz

Costa Rica ist eines dieser seltenen Länder, in denen allein die Wildtiere eine Reise wert sind. Was dem Land an kulturellen Attraktionen fehlt, gleicht es mit einzigartigen und weit verbreiteten Naturerlebnissen aus. Die Besucher müssen selten Tiere suchen, Affen, die regelmäßig in den Städten erscheinen, Scharlacharas und Tukane, die direkt hinter dem Pool nisten, und einige Tiere, die die Besucher möglicherweise nicht einmal in den Parks entdecken. Die Möglichkeiten, Wildtiere zu sehen, sind nicht auf einen bestimmten Bereich beschränkt, aber die Besuche in den Parks oder organisierte Touren mit erfahrenen Führern werden die Chancen verbessern, einige der schwer fassbaren Arten zu sehen.