10 Top Sehenswürdigkeiten in Klagenfurt & Einfache Tagesausflüge

Landeshauptstadt Klagenfurt liegt im Süden Österreichs nahe der slowenischen Grenze und grenzt im Süden an den bewaldeten Rücken der Sassnitzkette, hinter der sich die Karawanken erheben. 1161 als Marktstadt gegründet, ist Klagenfurt - oder Klagenfurt am Wörthersee - bekannt für seine äußerst attraktive Altstadt mit ihren malerischen Gassen, historischen Gebäuden und den vielen Arkaden-Renaissance-Höfen mit ihren trendigen Boutiquen, Galerien und Cafés. Berühmt ist der alte Graben und Kanal, der zwischen 1527 und 1558 hinzugefügt wurde und Klagenfurt immer noch mit dem Wörthersee, dem größten See der Region, verbindet. Von Interesse sind auch die alten Befestigungsanlagen der Stadt, die von einer Ringstraße umgeben sind, die den alten Teil der Stadt umkreist und viele schöne Parks und Gärten bietet.

Siehe auch: Wo in Klagenfurt übernachten

1 Schloss Hochosterwitz

Schloss Hochosterwitz

Hoch oben auf einem Felsen etwa 160 Meter über der Stadt Launsdorf, nur 21 Kilometer nordöstlich von Klagenfurt, liegt die imposante Burg Hochosterwitz, eine der eindrucksvollsten Burgen Österreichs. Das Schloss wurde erstmals im Jahr 860 erwähnt und stand jahrhundertelang an der Frontlinie zwischen Europa und dem Osmanischen Reich, fiel aber nie. Bemerkenswert sind die steile, kurvenreiche Zufahrtsstraße, der 620 Meter lange Burgweg, der für seine 14 Tore (jeweils benannt) und der schöne Arkadenhof an seinem Ende berühmt ist. Weitere Höhepunkte sind die malerische kleine Kapelle mit schönen Wand- und Deckengemälden aus dem Jahr 1570 und die Kirche am südwestlichen Ende mit einem Hochaltar aus dem Jahre 1729. Geführte Rundgänge durch die historischen Wohnungen mit zahlreichen Gemälden und Einrichtungsgegenständen sowie dem Khevenhüller Waffenkammer.

Adresse: A-9314 Launsdorf, Kärnten

Offizielle Seite: www.burg-hochosterwitz.com/de/

Burg Hochosterwitz Karte

2 Die Wallfahrtskirche Maria Saal

Die Wallfahrtskirche Maria Saal

Die Marienkirche in Maria Saal liegt etwa zehn Kilometer nördlich von Klagenfurt auf einem Hügel und gehört zu den führenden Wallfahrtsorten Kärntens. Hier wurde 750 n. Chr. Bischof Modestus eine der Jungfrau geweihte Kirche geweiht, aus der die Umgebung christianisiert wurde. Das heutige zweiflügelige Bauwerk wurde in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts im gotischen Stil erbaut und später in der Renaissance und im Barock umgebaut. Zu den Höhepunkten gehören eine Reihe von schönen alten Grabsteinen, das Keutschach-Epitaph aus dem 16. Jahrhundert mit der Krönung Unserer Lieben Frau und ein römisches Steinrelief aus dem 3. Jahrhundert mit einem Postwagen. Weitere Merkmale sind die spätgotische Laterne der Toten und das fein proportionierte achteckige romanische Beinhaus, das von einer mit Fresken verzierten Arkade aus dem frühen 16. Jahrhundert umgeben ist. Interessant im Inneren sind die Paneele über dem Mittelgang der Baum von Jesse, 1490 gemalt und die Genealogie von Christus bildlich darstellend. Während in der Gegend, besuchen Sie die nahe gelegenen alten Kärntner Herzogsthron (Kärtner Herzogstuhl), der Doppelthron, auf dem einst die Herzöge von Kärnten saßen.

Adresse: Am Platzl 7, 9063 Maria Saal

3 Neuer Platz und der Drachenbrunnen

Neuer Platz und der Drachenbrunnen

Das Herzstück des neueren Teils von Klagenfurt ist der weitläufige Neue Platz mit dem berühmten Drachenbrunnen (Lindwurmbrunnen). Lange das Wappen von Klagenfurt - der Legende nach soll die Stadt auf einem von einem Drachen bewohnten Sumpf errichtet worden sein - wurde diese riesige Skulptur 1590 von Ulrich Vogelsang aus einem einzigen Stück Chloritschiefer geschnitzt, einem Grünstein, der der Schnitzerei eine einzigartige Färbung verleiht. Die Figur des Herkules und das Eisengeländer wurden 1636 hinzugefügt. Interessant am Neuen Platz ist auch der Dreifaltigkeitssäule (Dreifaltigkeitssäule), 1689 hinzugefügt.

4 Das Landhaus und die Emblemhallen

Das Landhaus und die Emblemhallen

Zwischen Alter Platz und Heiligengeistplatz steht das imposanteste profane Gebäude Klagenfurts, das Landhaus. Das Gebäude, das zwischen 1574-90 an der Stelle einer früheren Wasserburg erbaut wurde, zeichnet sich durch seine zwei imposanten Zwiebeltürme und seinen schönen zweigeschossigen Arkadenhof aus. Weitere Highlights sind der 1740 erbaute Große Wappensaal mit 665 Wappen der Kärntner Stände. Interessant ist auch das Deckengemälde von JF Fromiller, das 1728 die Stände zu Ehren Kaiser Karls VI. Zeigt, während im Kleinen Wappensaal weitere 298 Wappen zu sehen sind. Besuchen Sie auch den Garten, um die alten römischen Steine ​​mit ihren Inschriften und die Überreste des alten Arsenals im Nordflügel zu besichtigen.

Adresse: Landhaus, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

5 Editor's Pick Minimundus

Minimundus

Etwas westlich von Klagenfurt liegt der wunderbare Minimundus, eine Miniaturstadt, die aus Modellen einiger der bekanntesten Gebäude der Welt besteht. Die Kollektion wurde 1958 gegründet und umfasst mehr als 150 Modelle im Maßstab 1:25, die sich über eine große parkähnliche Umgebung verteilen. Zu den Höhepunkten zählen die Freiheitsstatue, der Tower of London, ein Modell des NASA Space Shuttle Startplatzes und die zahlreichen Modelleisenbahnen, die um das Gelände herumführen. Fun-Aktivitäten wie Modellbau und Essen im Freien auf der "Welt-Website" Ihrer Wahl sind ebenfalls verfügbar (alle Gewinne aus dieser Attraktion gehen zu wohltätigen Zwecken). Eine weitere touristische Attraktion für Kinder ist die nahe gelegene HAPP Reptilien Zoo, eine Sammlung von mehr als 1.000 slithery Tieren einschließlich Schlangen und Eidechsen.

Adresse: Villacher Straße 241, 9010 Klagenfurt

Offizielle Seite: www.minimundus.at/de/

6 Wörthersee: Wassersport und herrliche Aussicht

Wörthersee: Wassersport und herrliche Aussicht

Ein Tag auf Erkundungstour des Wörthersees, dem 20 Kilometer langen und zwei Kilometer langen See, der Klagenfurt mit Velden verbindet. Umgeben von steilen, bewaldeten Voralpen mit herrlichem Blick auf die fernen schneebedeckten Alpen, ist dieser See berühmt für sein warmes türkisblaues karibisches Wasser (im Sommer sind die Wassertemperaturen bis zu 25 ° C heiß). Der See ist im Sommer bei Bootsfahrern, Sonnenanbetern und Fischern beliebt, während eine Reihe von Golfplätzen und Reitställen auch Sportbegeisterte anzieht (der See gefriert im Winter und ist zum Schlittschuhlaufen beliebt). Für diejenigen, die die beste Aussicht suchen, besuchen Sie das spektakuläre Aussichtsturm Pyramidenkogel in Keutschach, dem höchsten hölzernen Aussichtsturm der Welt. Auf einer Höhe von 920 Metern bietet der 51 Meter hohe Turm eine aufregende Rutsche zurück auf den Boden.

Adresse: Linden 62, 9074 Keutschach

7 Klagenfurter Dom

Klagenfurter Dom

Der zwischen 1578 und 1591 erbaute Klagenfurter Dom ist seit 1787 der in Klagenfurt ansässige Dom des Fürstbischofs von Gurk. Das Innere der Säulenkirche, die von drei großen Galerien begrenzt wird, weist eine reiche Stuckverzierung sowie Wand- und Deckengemälde aus dem 18. Jahrhundert auf. Bemerkenswert sind auch die imposante Kanzel von 1726, das Gemälde von Daniel Gran aus dem 18. Jahrhundert auf dem Hochaltar und die Seitenkapellen mit ihren exquisiten Marmordetails. Das Haus neben der Kathedrale enthält die Gurk Diözesan Museum mit Darstellungen von Kirchengewändern, religiöser Kunst, Altaraufsätzen und Glasmalereien, darunter die Magdalenenscheibe aus dem Jahr 1170, die als die älteste Glasmalerei Österreichs gilt.

Adresse: 9020 Klagenfurt

8 Alte Platz und die Stadthalle

Alte Platz und die Stadthalle

Das Herzstück des ältesten Teils von Klagenfurt ist die Lange Straße, bekannt als Alte Platz. Heute ist diese hübsche alte Straße eine angenehme Fußgängerzone und von vielen schönen historischen barocken Gebäuden umgeben, darunter der Altes Rathaus (Altes Rathaus), bekannt für seinen malerischen dreigeschossigen Arkadenhof. Interessant ist hier auch der Haus zur Goldenen Gans (Golden Goose) ein prächtiges altes Haus aus der Zeit um 1500, zusammen mit einer Reihe von schönen alten Arkaden. Das alte Ende des Alten Platzes dominiert die alte Pfarrei Kirche St. Egid (Stadtpfarrkirche), ein schönes Gebäude aus dem 17. Jahrhundert, bekannt für seine historischen Grabsteine, ein spektakuläres Deckengemälde, ein riesiges Wandgemälde, das das Leben des Schutzheiligen der Kirche zeigt, und sein 91 Meter hoher Turm mit herrlicher Aussicht. Auf der Westseite von Klagenfurt Neuer Platz steht der ehemalige Palais Rosenberg, 1580 erbaut und im 17. Jahrhundert mehrmals umgebaut. Dieses dreistöckige, giebelige Gebäude wurde die Rathaus (Neues Rathaus) seit 1918.

9 Regionalmuseum von Kärnten

Landesmuseum Kärnten Horst Gutmann / Foto modifiziert

Das Landesmuseum Kärnten wurde 1844 gegründet, um die reichhaltigen Sammlungen zur Naturgeschichte, Kunst und Leben Kärntens zu beherbergen. Zu den Höhepunkten gehören ein faszinierendes Modell von Klagenfurt aus dem Jahr 1800 sowie eine umfangreiche mittelalterliche Sammlung, die den Fürstenstein, auf dem die alten Herzöge gekrönt wurden, und das Zeremonialschwert der Ritter des Heiligen Georg enthält ab 1499. Zu den interessanten Objekten in der Naturgeschichte gehört der Schädel des Eiszeit-Nashorns, der das Vorbild für die berühmte Stadt war Drachenbrunnensowie Reliefmodelle des nahen Großglockners, der Villacher Alpen und der östlichen Karawanken. Im Museumspark befinden sich römische Grabsteine ​​und Votivsteine ​​aus Virunum im Zollfeld und anderen Orten.

Adresse: Museumgasse 2, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

10 Viktring Abtei

Viktring Abtei Wolfgang / Foto modifiziert

Am südwestlichen Stadtrand von Klagenfurt ist der Stadtteil Viktring für seine Zisterzienserabtei (Stift-Viktring) aus dem 12. Jahrhundert bekannt. 1164 gegründet und 1786 aufgelöst, zählt Viktring zu den bedeutendsten und größten Abteien in Kärnten. Es ist besonders bekannt für seine zwei schönen Arkadenhöfe. Bemerkenswert ist auch die frühgotische Kirche mit burgundischen Spitzgewölben, während im Chor die Hauptattraktion von Viktring, das prachtvolle Glasgemälde aus dem frühen 15. Jahrhundert mit den Zwölf Aposteln, steht.

Adresse: Stift-Viktring-Straße 25, 9073 Klagenfurt

Wo in Klagenfurt für Sightseeing übernachten

Wir empfehlen diese zentral gelegenen Hotels in Klagenfurt in der Nähe von Top-Attraktionen wie der Altstadt und dem Minimundus:

  • Seepark Hotel: 4-Sterne-Hotel in Lagunenlage, in der Nähe von Minimundus, moderner Stil, Innenpool, Wellnessanwendungen.
  • Hotel Palais Porcia: Mittelklasse-Preise, Charme der alten Welt, Kronleuchter, individuell eingerichtete Zimmer, kostenloses Frühstück.
  • Hotel Sandwirth: günstiges Familienhotel, zentrale Lage, traditionelle Zimmereinrichtung, Saunen, Fitnessraum.
  • Hotel Goldener Brunnen: Budget-Hotel, tolle Lage, moderne Einrichtung, Familienzimmer, kostenloses Frühstück.

Tagesausflüge von Klagenfurt

Eisenkappel-Vellach

Eisenkappel-Vellach

Eine angenehme 45 Kilometer lange Fahrt südöstlich von Klagenfurt und nur wenige Minuten von der Grenze zu Slowenien entfernt, ist die kleine Marktstadt Eisenkappel-Vellach einen Besuch wert.Im Herzen des schönen Vellachtals ist die südlichste Stadt Österreichs als Sommer- und Wintersportort beliebt. Der Name stammt von einer alten Kapelle und Hammermühle, die einst Eisen hergestellt hat Wallfahrtskirche Maria Dorn mit seinem wunderbaren Fresko. Es ist ein beliebtes Gebiet für Wanderer, die meisten von ihnen hier gezogen, um die Gegend zu erkunden Trögerner Klammschlucht.

Klagenfurt Karte - Sehenswürdigkeiten