Das Tal der Könige erkunden: Ein Reiseführer

Gehweg im Tal der Könige

Das Tal der Könige hat die Phantasie der Reisenden seit mehr als 100 Jahren gefangen genommen. Seit Howard Carter das Grab von König Tut eröffnet hat, um die Schätze des Kinderkönigs zu enthüllen, wurde die Welt von den Begräbnisriten der Pharaonen des alten Theben geblendet. Heute erinnern die lebhaft gemalten Gräber der Könige an eine geheimnisvolle Welt der Todesrituale und sind die größte und beliebteste Sehenswürdigkeit der Westbank.

Ein Besuch im Tal der Könige ist ein Höhepunkt jeder Ägyptenreise, aber die Besucherschwärme und die stickige Hitze, besonders im Sommer, können den Besuch hier zu einem anspruchsvollen Erlebnis machen. Die Reihenfolge, in der die Gräber besichtigt werden, hängt von der Wartezeit ab, und die Gräber werden abwechselnd geöffnet und geschlossen, um die Wandmalereien zu erhalten, die durch die Feuchtigkeit vieler Besucher stark beschädigt wurden. Die meisten Gräber unten sind normalerweise offen. Sie sind in der Reihenfolge ihrer Grabnummer aufgelistet.

Tal der Könige Grab

Grab von Ramses VII (1)

Das Grab von Ramses VII. Ist ein kleines, unvollendetes Grabmal. Eine griechische Inschrift zeigt, dass dieses Grab während der Ptolemäerzeit bekannt und zugänglich war.

Grab von Ramses IV (2)

Grab von Ramses IV (2) Dennis Jarvis / Foto geändert

Eine antike Treppe mit einer Rampe in der Mitte führt zum Eingang dieses Grabes. Schau auf die Sturz von der Tür, um zu sehen, wie Isis und Nephthys die Sonne anbeteten, mit dem rammenköpfigen Sonnengott und einem darin dargestellten Skarabäus. Auf der rechten Seite Eingangswand, Sie können zwei Kopten sehen, die ihre Hände im Gebet erheben. Laut einer Inschrift ist einer von ihnen "Apa Ammonios der Märtyrer". Die Szenen und Inschriften wurden auf Stuck gemalt, fast alles ist abgefallen. In dem Hauptkammer ist der Granit Sarkophag des Königs mit Inschriften und Reliefs bedeckt.

Decke im Grab von Ramses IV Dennis Jarvis / Foto geändert

Grab von Ramses IX (6)

Dieses schöne Grab hat einige ausgezeichnete Wandmalereien. In dem erster Gang auf der linke Wand, Sie können den König in Gegenwart von Harakhty und Osiris sehen. Weiter entlang, über den Türen von zwei kleinen undekorierten Kammern, ist ein Text von der Lob von Re. Gleich hinter der zweiten Kammer befindet sich ein Text aus dem 125. Kapitel des Buch der Toten, das enthält eine Erklärung des toten Mannes über seine Freiheit von der Sünde. Auf der rechte Wand, Der König wird in einer Kapelle in Anwesenheit von Amun und der Todesgöttin Meretseger dargestellt. Über den Türen der Seitenkammern sind Darstellungen von Schlangen und Hunde- und Stierköpfen, mit einer Inschrift, die den Beginn der "Reise des Sonnengottes durch die Unterwelt" darstellt.

In dem zweiter Gang, schaue nach links, um eine Schlange zu sehen, die sich in einer vertikalen Position aufrichtet. Rechts davon und in der Nische sind Götterfiguren (von der Lob von Re), während unter der Nische der König ist, gefolgt von der Göttin Hathor. Darüber hinaus, auf der linken Seite, sind Texte aus der Buch der Toten und dann eine Szene des Königs in Anwesenheit des falkenköpfigen Khons-Neferhotep mit einem Falken, der über seinem Kopf schwebt.

Das dritter Korridor stellt den König dar, der Ptah ein Bild von Maat präsentiert, vor dem die Göttin selbst steht. Darüber hinaus können Sie die Auferstehung des Königs sehen (seine Mumie liegt auf einem Hügel mit erhobenen Armen über seinem Kopf), mit einem Skarabäus und der Sonne über der Mumie.

Von hier kommst du in die erste Kammer mit seinem Dach auf vier Säulen getragen. Eine kurze Passage führt hinunter zum Grabkammer, die den Sarkophag enthielt. An der Wand sind Figuren von Göttern und Geistern. Auf der gewölbten Decke sind zwei Figuren der Himmelsgöttin, die den Morgen- und Abendhimmel darstellen, während unter ihr Sternbilder und Sternbarken stehen.

Wand Inschriften im Grab von Ramses IV Dennis Jarvis / Foto geändert

Grab von Ramses II (7)

Dieses Grab wurde in der Antike geplündert und die Mumie wurde dann nach Deir el-Bahri gebracht. Auf beiden Seiten des Eingangskorridors, in erhabenen Hieroglyphen, sind Texte aus dem Lob von Re. Die Szenen und Inschriften im Flachrelief sind stark beschädigt.

Grabmal von Merneptah (8)

Die Eingangskorridore mit Texten aus dem Lob von Re (links ein sehr fein bemaltes Relief des Königs vor Re-Harachty) und Szenen aus dem Reich der Toten (aus dem Reich der Toten) Buch der Tore), ziemlich steil nach unten laufen Vorzimmer mit dem Granitdeckel des äußeren Sarges. Von hier führen Stufen zu einem dreischiffigen Hypostyle Halle mit einem Tonnengewölbe über dem Mittelgang und Flachdächern über den Seitenschiffen. In dieser Kammer befindet sich der Deckel des königlichen Sarkophags mit einer liegenden Figur des Königs. Der Deckel, der wie üblich in Form einer königlichen Kartusche vorliegt, ist wunderschön in rosa Granit gehauen. Die Schnitzerei des Königs ist besonders schön.

Grab von Ramses VI (9)

Grab von Ramses VI (9)

Dieses Grabmal, das ursprünglich für Ramses V. begonnen wurde, zeichnet sich durch die hervorragende Erhaltung seiner bemalten Senkreliefs aus (obwohl sie im Stil der 19. Dynastie unterlegen sind). Drei Gänge führen in einen Vorraum, hinter dem der erste liegt Säulenkammer mit dem das Grab von Ramses V. endete. Auf den linken Wänden sieht man Szenen der Sonnenreise durch die Unterwelt nach dem Buch der Tore.

Zwei Korridore mit Szenen aus der Reise des Sonnengottes durch die Unterwelt Buch von dem, was in der Unterwelt ist, führe in einen anderen VorzimmerDie Wände sind mit Texten und Szenen aus der Buch der Toten. Darüber hinaus ist das zweite Säulenkammer, enthält noch Reste des großen Granitsarkophags. An den Wänden hängen Texte der Unterwelt, während auf der gewölbten Decke zwei Figuren der Himmelsgöttin stehen, die den Taghimmel und den Nachthimmel mit den Stunden darstellen. Das Grab enthält zahlreiche griechische und koptische Graffiti.

Heißluftballons über Tal der Könige

Grab von Ramses III (11)

Obwohl die Reliefs hier nicht besonders gut ausgeführt sind, zeichnen sie sich durch ihre Vielfalt und die ausgezeichnete Erhaltung der Farben aus. In dem erster Gang, rechts und links vom Eingang kann man die Göttin Maat knien sehen, die mit ihren Flügeln diejenigen schützt, die das Grab betreten. In dem dritte Seitenkammer, schaue in die obere Reihe der Szenen auf der linken Seite, um einen knienden Nilgott zu sehen, der sieben Fruchtbarkeitsgöttern (mit Ähren auf den Köpfen) Gaben vergibt vierte Seitenkammerrechts befand sich die Waffenkammer des Königs mit Wandgemälden des heiligen schwarzen Bullen Meri am "Südlichen See" (links) und der schwarzen Kuh Hesi am "Nordsee" (rechts).

Die Reise der Sonne während der vierten Stunde der Nacht ist auf der vierter Korridor. Dies führt dich in die sechste Kammer mit einer schrägen Passage mit Seitengalerien und vier Säulen, auf denen der König in Anwesenheit verschiedener Götter abgebildet ist. Die Wände links (beginnend an der Eingangswand) zeigen die Sonnenreise durch den vierten Teil der Unterwelt (Buch der Tore), während die Wände auf der rechten Seite die Reise der Sonne durch den fünften Teil der Unterwelt darstellen (Buch der Tore).

In dem siebte Kammer, Sie sehen den König, geführt von Thoth und dem falkenköpfigen Harkhentektai auf der rechten Seite, während auf der linken Seite der König Osiris ein Bild der Wahrheit präsentiert. In dem zehnter Raum, der Sarkophag des Königs stand einst. Seine Mumie wurde in Deir el-Bahri gefunden und befindet sich heute im Ägyptischen Museum in Kairo.

Landschaft von Tal der Könige

Grab von Ramses I (16)

Ein schräger Gang und eine steile Treppe führen hinunter zum GrabkammerIn der Mitte ist der offene rote Granitsarg des Königs mit gelb gestrichenen Bildern und Texten. Die Wände der Kammer sind mit farbigen Szenen und Inschriften bedeckt. Sieh an der Eingangsmauer nach links, um Maat und Ramses I vor Ptah zu sehen. Zur Rechten machen Maat und der König Nefertum ein Opfer, während dahinter der symbolische Knoten der Isis steht.

An der linken Wand rechts von der Tür und darüber sind Szenen aus dem dritten Abschnitt der Buch der Tore. Zuerst sehen wir das Tor, bewacht von einer Schlange, dann die Reise durch die dritte Unterwelt. In der Mitte wird das Boot von vier Männern zu einer langen Kapelle gezogen, in der die Mumien von neun Göttern stehen.

Eingang zu einem Grab

Grab von Seti I (17) (geschlossen für Besucher)

Das Grab von Seti I ist auch als Belzonis Grab bekannt, nachdem Belzoni das Grab im Oktober 1817 eröffnet hatte. Die Reliefs sind in Qualität und Erhaltungszustand allen anderen im Tal der Könige weit überlegen. Leider wurde es aufgrund von Erhaltungsproblemen für Besucher geschlossen.

Szenen der Sonnenreise durch die vierte Unterwelt (vierter Teil der Unterwelt) Buch der Tore) sind in der erste Säulenkammer. Am Anfang ist das vierte Tor, bewacht von einer Schlange, dann in der mittleren Reihe die Sonnenbarke, die von vier Männern gezogen wird, während davor Geister mit einer aufgerollten Schlange, drei ibis-köpfige Götter und neun andere Götter ( "die Geister der Menschen, die in der Unterwelt sind").

Von der ersten Säulenkammer führt eine Flucht von 18 Stufen über zwei Korridore mit Darstellungen der "Öffnung des Mundes" in eine Vorzimmermit feinen Reliefs des Königs in Gegenwart verschiedener Götter der Toten. Eine kurze Treppe führt in die zweite Säulenkammer. Die Szenen und Inschriften in diesem Raum sind lediglich in Schwarz und Weiß auf Stuck skizziert. Auf den Säulen ist der König vor verschiedenen Gottheiten dargestellt. Die Szenen auf der Rückwand zeigen die Reise der Sonne während der zehnten Stunde der Nacht (10. Teil der Buch von dem, was in der Unterwelt ist).

Jenseits ist das dritte Säulenkammer, von dem eine von Stufen flankierte Rampe zum Mumienschacht hinunterführt. Diese besteht aus einem vorderen Teil mit sechs Säulen und einem hinteren Teil mit gewölbtem Dach auf einer niedrigeren Ebene. Im vorderen Teil sind Szenen aus dem Totenreich zu sehen Buch der Tore. Im hinteren Teil befand sich der Alabastersarkophag des Königs, jetzt im Soane Museum in London. Die Mumie des Königs wurde in Deir el-Bahri gefunden und befindet sich heute im Ägyptischen Museum in Kairo.

Tal der Könige - Grab von Sethos I Karte

Grab von Tuthmosis III (34)

Grab von Tuthmosis III (34)

Das Grab von Tuthmosis III befindet sich in einer engen und steil abfallenden Schlucht, etwa 250 Meter südlich des Grabes von Ramses III. Ein abschüssiger Gang hinunter zu einer Treppe mit breiten Nischen rechts und links, mit einem weiteren Gang dahinter führt zu einem vier- bis sechs Meter tiefen quadratischen Schacht, der wohl Grabräuber abhalten soll; Es ist jetzt von einer Fußgängerbrücke überquert. Das Dach hat weiße Sterne auf einem blauen Hintergrund.

Jenseits der Welle ist ein Kammer mit zwei Säulen und an den Wänden sind Listen von 741 verschiedenen Gottheiten und Dämonen. Am linken Ende der Rückwand führt eine Treppe hinunter zum Grabkammer, die die ovale Form einer königlichen Kartusche hat. Die Decke mit gelben Sternen auf blauem Grund wird von zwei quadratischen Säulen getragen. Die Wände sind mit gut erhaltenen Szenen und Texten aus der Buch von dem, was in der Unterwelt ist. Die auf den Säulen sind von besonderem Interesse. Auf der einen Seite der ersten Säule befindet sich ein langer religiöser Text, auf der zweiten Seite befinden sich Tuthmosis III. Und seine Mutter in einem Boot (oben) und der König von seiner Mutter in Form eines Baumes (unten). Der Sarkophag besteht aus rotem Sandstein mit gemalten Szenen und Inschriften. Es war leer, als das Grab geöffnet wurde, aber die Mumie wurde in Deir el Bahri gefunden. Die Grabbeigaben aus den vier kleinen Nebenkammern befinden sich jetzt im Ägyptischen Museum in Kairo.

Hieroglyphen im Grab von Tuthmosis III

Grab von Amenophis II (35)

Vom Eingang führen steile Treppen und schräge Korridore zu einem Schacht (der jetzt überbrückt ist), an dessen Fuß sich ein kleiner Raum befindet, und dahinter der erste Kammer (undekoriert) mit zwei Säulen. Am linken Ende der Rückwand befindet sich eine Treppe, die zu einem schrägen Korridor führt, an dessen Ende sich die zweite Kammer mit sechs Säulen. Auf der Rückseite dieser Kammer, auf einer niedrigeren Ebene, befindet sich eine Krypta.

Auf den Säulen wird der König in Anwesenheit der Totengötter dargestellt, während an den Wänden fein ausgeführte Szenen und Texte aus der Buch von dem, was in der Unterwelt ist. In dem Krypta ist der Sandstein Sarkophag des Königs, in dem die Mumie von Amenophis II intakt mit einem Blumenstrauß und Girlanden gefunden wurde. Auf jeder Seite befinden sich zwei Kammern, in denen viele Mumien gefunden wurden, die zweifellos vor Grabräubern gerettet wurden, darunter die von Tuthmosis IV. Und Amenophis III. (18. Dynastie) und Siptah und Seti II. (19. Dynastie).

Tal der Könige - Grab der Amenophis II Karte

Grab von Tutanchamun (62)

Grab von Tutanchamun (62)

Am 4. November 1922 von Howard Carter entdeckt Grab von Tutanchamun ist bei weitem das berühmteste Grab des Königs. Tutanchamun war der Schwiegersohn von Echnaton und starb (unter Umständen) in seinem 18. oder 19. Lebensjahr. Obwohl das Grab nach der Begräbnisstätte des Königs in Stücke gerissen wurde, blieb es zusammen mit seiner reichen Ausstattung fast vollständig erhalten. Diese Einrichtung, die berühmte "Schätze von Tutanchamun" (größtenteils jetzt im ägyptischen Museum in Kairo), waren der größte und wertvollste Fund von Grabbeigaben, die jemals in Ägypten gemacht wurden, einen überwältigenden Eindruck der Pracht eines königlichen Begräbnisses in pharaonischen Zeiten.

Eine Treppe mit 16 Stufen führt zum Eingang auf der Ostseite des Grabes. Die Tür öffnet sich zu einem schmalen Gang von 7,5 Metern Länge, und am anderen Ende gibt eine andere Tür Zugang zu einem Vorzimmerdie größte Kammer im Grab, die bis zum Überlaufen mit Grabbeigaben aller Art gefüllt war. An der südwestlichen Ecke (ganz links) befindet sich eine Seitenkammer. An der Nordwand wurden zwei lebensgroße Holzstatuen des Königs gefunden. In der Mitte der Kammer ist die Sarkophag, aus gelblichem kristallinem Sandstein. Seine Seiten sind mit religiösen Szenen und Texten bedeckt, und an den Ecken sind vier Relieffiguren von Göttinnen mit schützend ausgebreiteten Flügeln. Die Mumie des Königs war in drei reich verzierten Holzsärgen im Sarkophag enthalten. Auf der Ostseite der Grabkammer befindet sich ein kleiner Lagerraum. An den Wänden der Kammer sind gemalte Szenen zu sehen, die hastig ausgeführt werden. Sie zeigen König Ay, den Nachfolger Tutanchamuns, die Zeremonie der "Öffnung des Mundes" für die Mumie und Tutanchamun, der verschiedene Götter opfert.

Tal der Könige - Grab der Tutanchamun Karte

Tal der Könige Geschichte: Altgriechische Nekropole der Könige

Tal der Könige Geschichte: Altgriechische Nekropole der Könige

Das Tal hat seinen Namen von den üppig eingerichteten Gräbern, die hier für Könige der 18., 19. und 20. Dynastie errichtet wurden. Im Gegensatz zu den Pyramidengräbern, die früher bevorzugt wurden, bestehen diese Gräber aus einer Reihe von Durchgängen und aus dem Felsen gehauenen Kammern. Wie die Kammern innerhalb der Pyramiden waren diese nur für die Aufnahme des Sarkophags bestimmt: Die Tempel, die dem Kult der toten Könige gewidmet waren, wurden in der Ebene errichtet.

Die Gräber haben normalerweise eine Folge von drei Korridoren, die in ihre innersten Vertiefungen führen. Der dritte Gang führt in einen Vorraum, hinter dem sich die Hauptkammer befindet, deren Dach oft von Säulen getragen wird, mit einem Hohlraum im Boden, in dem der schwere Granitsarkophag abgelagert wurde. An die Hauptkammer schließen sich verschiedene Nebenkammern an. Da man glaubte, dass der Tote, begleitet vom Sonnengott (oder vielleicht mit dem Sonnengott eins geworden), nachts in einem Boot durch die Unterwelt segelte, waren die Wände der Gräber häufig mit Texten und Szenen davon geschmückt Reise und geben dem toten Mann Anweisung auf seinem Kurs.

Die Szenen und Texte stammen hauptsächlich aus zwei eng miteinander verwandten Büchern. Das erste ist das Buch von dem, was in der Unterwelt ist, die 12 Kapitel hat, da die Unterwelt (Duat) als in 12 Teile oder Höhlen unterteilt, entsprechend den 12 Stunden der Nacht gedacht wurde. In der Mitte jeder dieser Szenen befindet sich ein Fluss, auf dem der Widderköpfige Sonnengott und sein Zug in der Sonnenbarke segeln und dabei kurz Licht und Leben spenden. Die Ufer des Flusses, oben und unten, sind von Geistern, Dämonen und Monstern bevölkert, die den Sonnengott begrüßen, wenn er vorbeigeht, und seine Feinde abwehren.

Das zweite Buch ist bekannt als das Buch der Tore, die sich auch mit der nächtlichen Sonnenfahrt durch die 12 Teile der Unterwelt beschäftigt. Zwischen diesen verschiedenen Teilen befinden sich massive Tore, bewacht von riesigen Schlangen, deren Namen der Tote kennen muss. Zwei Götter und zwei feuerspuckende Schlangen bewachen die Annäherung und grüßen den Sonnengott.In anderer Hinsicht ähnelt die Vorstellung der Unterwelt derjenigen des ersten Buches.

Eine dritte Arbeit kann aufgerufen werden Die Reise des Sonnengottes durch die Unterwelt. Es zeigt den Sonnengott, der die Geister und Monster der Unterwelt anspricht, die in langen Reihen genau porträtiert werden. Andere Texte, die beim Dekorieren der Wände der Gräber verwendet wurden, waren die Lob von Re (oder Litanei der Re) und das Buch der Öffnung des Mundes. Der erste, der in den ersten beiden Korridoren erscheint, enthält eine Hymne an den Sonnengott, den der Tote am Abend unter 75 verschiedenen Namen anrufen musste, als er die Unterwelt betrat. Letzterer unterrichtet die verschiedenen Zeremonien, die vor der Statue des toten Mannes durchgeführt werden mussten, damit es essen und trinken konnte, was in der Gruft dafür aufgestellt worden war.

Tipps und Taktiken: Holen Sie das Beste aus Ihrem Besuch im Tal der Könige

Tempel der Königin Hatschepsut

  • Zeitliche Koordinierung: Tourgruppen in Luxor treffen früh morgens im Tal der Könige ein und ab 10 Uhr kommen die Busfahrten von den Resorts am Roten Meer an. Ihre beste Wette für die wenigsten Menschen ist es, am späten Nachmittag hierher zu kommen.
  • Was zu bringen: Eine Taschenlampe ist extrem praktisch für die dunkleren Ecken der Gräber. Tragen Sie bequeme Wanderschuhe (es gibt viele Treppen), bringen Sie viel Wasser mit, und vergessen Sie nicht einen Sonnenhut und Sonnencreme für den Gang zwischen den Gräbern. Wenn Sie planen, für eine Weile hier zu sein, bringen Sie Snacks mit. Das einzige Essen, das angeboten wird, ist der Touristenbasar in der Nähe des Besucherzentrums, das eine Wanderung von den Gräbern entfernt ist.
  • Trinkgeld für die Grabwächter: Grabwächter haben lächerlich niedrige Gehälter und ergänzen diese mit Tipps von Besuchern. Das bedeutet, dass sie manchmal Besucher in die Gräber werfen, die versuchen, hilfreich zu sein, und dir die Dinge zeigen, in der Hoffnung auf ein Trinkgeld. Obwohl einige Touristen dies als störend empfinden, denken Sie bitte daran, dass dies für die Tomb Guardians die einzige Möglichkeit ist, ihre karge Bezahlung zu ergänzen. Diejenigen, die sie kippen (EGP2-3 ist genug) haben normalerweise auch eine interessantere Grab-Erfahrung und werden Dinge gezeigt, die sonst leicht übersehen werden. Zumindest bedeutet ein Tipp, dass Sie nicht belästigt werden.
  • Besucherzentrum: Das Besucherzentrum im Tal des Königs verfügt über saubere Toiletten, einen Ticketschalter und ein hervorragendes Modell des gesamten Tals. Der angrenzende Touristenbasar verkauft kalte Getränke und Snacks.
  • Grabzug: Ein kleiner elektrischer Zug fährt vom Besucherzentrum bis zum Beginn des Gräberfeldes. Wenn es kocht, ist es die minimale Gebühr wert, um den Spaziergang zu überspringen.
  • Der Deir-El-Bahri-Weg: Wenn es die Zeit erlaubt, lohnt es sich, in die Westbank-Ebene am Bergweg zurückzukehren, der direkt vom Tal der Könige nach Deir el-Bahri führt. Der Spaziergang, anstrengend, aber nicht schwierig (dicke Schuhe benötigt), dauert etwa 45 Minuten. Es bietet herrliche Ausblicke - zunächst hinunter ins trostlose Tal der Könige; und dann, vom Kamm des Kamms und auf dem Weg nach unten, in das seltsam geformte Amphitheater, in dem Deir el-Bahri in steil abfallenden Hügeln eingeschlossen ist; und über die fruchtbare grüne Ebene auf beiden Seiten des Nils, mit seinen Palmen, massiven Tempelruinen und dazwischen fließendem Fluss.

Hier her kommen

  • Mit dem privaten Taxi: Die meisten unabhängigen Reisenden kommen mit einem privaten Taxi an, das Sie von der East Bank oder vom Hafenparkplatz vor dem Fährterminal im Westjordanland mieten können. Es gibt keine Taxameter, und Sie müssen für einen Preis feilschen (Tauschhandel für einen halben oder ganzen Tag ist normal). Wenn Sie wenig Zeit haben und viele Denkmäler in der West Bank sehen wollen, ist ein Taxi eine gute Idee.
  • Mit dem Reisebus: Fast alle Hotels und Reisebüros in Luxor arrangieren tägliche West Bank Touren, zu denen normalerweise das Tal der Könige, Deir al-Bahri und das Tal der Königinnen gehören (einige beinhalten auch Medinet Habu).
  • Mit dem Fahrrad: Für diejenigen, die Zeit haben, ist es eine gute Idee, ein Fahrrad zu mieten, um im Westjordanland zu pendeln. Seien Sie jedoch gewarnt, die Straße hinauf zum Tal der Könige ist eine lange, heiße, bergauf Fahrt.

Tal der Könige Karte

  • (1) Grab von Ramesses VII
  • (2) Grab von Ramesses IV
  • (3) Ruine Grab für Ramesses III
  • (4) Grab von Ramesses XI
  • (6) Grab von Ramesses IX
  • (7) Grab von Ramesses II
  • (8) Grabmal von Merneptah
  • (9) Grab von Ramesses VI
  • (55) Grab der Königin Tiy
  • (10) Grab des Amenemes
  • (11) Grab von Ramesses III
  • (12) Grab ohne Inschriften
  • (13) Grabmal von Bai, Chief Minister von König Siptah
  • (14) Grabmal der Königin Tewoseert
  • (15) Grab von Sethos II
  • (16) Grab von Ramesses I
  • (17) Grab von Sethos I
  • (18) Grab von Ramesses X.
  • (19) Grab des Prinzen Mentu-her-khopshef
  • (20) Grab der Königin Hatschepsut
  • (34) Grab der Tuthmose
  • (35) Grab von Amenophis II
  • (36) Grab von Mei-herr-peri
  • (38) Grab der Thutmosis I
  • (40-41) Gräber ohne Inschriften
  • (43) Grab der Thutmosis IV
  • (44) Grabmal von Tentkaru
  • (45) Grab des Benutzers
  • (47) Grab des Königs Siptah
  • (48) Grab von Amenemopet
  • (57) Grab von Haremhab
  • (62) Grab von Tutanchamun