Ein Fluss fließt durch ihn: Kondana Caves und Ulhas Valley

ZEIT: 1-2 Tage
LEVEL: Einfach
IDEALE JAHRESZEIT: Juni bis Januar
LAGE: Karjat Region, am Ulhas River, in der Nähe von Rajmachi Fort im Raigad District

Auf nur 60 m über dem Meeresspiegel ist die Kondana Caves keine anspruchsvolle Wanderung. Aber seine Lage und leichte Zugänglichkeit machen es zu einer der angenehmsten Wanderungen, die Sie in der Nähe von Mumbai unternehmen können. Dies gilt umso mehr für den Monsun, da Sie auf dem Weg eine Reihe von Wasserfällen, Bächen und Teichen begegnen. Die Beliebtheit der Gegend lässt sich an der Anzahl der Wanderer und Picknicker messen, die Sie hier während des Monsuns finden. Also, wenn Sie die Höhlen ganz für sich allein haben wollen, dann machen Sie Ihre Reise mitten in der Woche, wenn Sie mit ziemlicher Sicherheit der einzige sein werden.

TAG EINS

KONDANA VILLAGE-KONDANA HÖHLEN

ENTFERNUNG 4-5 KM ZEIT 11 / 2-2 STUNDEN

LEVEL EINFACH

Kondana Höhlen (Foto von Nagraj Sallan)

Anfangen bei Kondana Dorf Die geteerte Straße endet außerhalb von Van Vihar, einer rustikalen Lodge. Hier gibt es einen sicheren Parkplatz (obwohl es auf der Straße ist) für Ihr Fahrzeug, Mahlzeiten, Rücktransport zum Bahnhof Karjat und Führer und Träger, falls erforderlich. All dies kommt zu einem sehr vernünftigen Preis (Kontakt zu Anil oder Vinayak Gogte auf Mob: + 91-92716 18184-85, Tel .: + 91-2148-222930). Eine unbefestigte Straße führt nach Süden entlang des Ulhas Flusses für etwa 500m (15 Minuten) und bringt Sie in ein Stammesdorf. Gleich dahinter biegt ein Pfad links ab (genau nach Osten) und schlängelt sich über ein offenes Feld mit mehreren Eukalyptusbäumen entlang der Grenze.

Gleich hinter dem Feld steigt der Pfad auf einen sanften Sporn und verschwindet in dichtem grünen Wald. Wenn es regnet, kann dieser Teil der Strecke sehr matschig sein. Der Weg ist gut genutzt und durchquert mehrere Bäche und Bäche (bei starkem Regen können diese zu reißenden Wildbächen werden). Ein kleiner Umweg bringt Sie zu einem schönen Wasserfall im Monsun, der auch ein guter Ort ist, um bei trockenem Wetter (nach Oktober) etwas Klettern zu probieren. Nach 3 km (11/2 Stunden) erreichen Sie einen dichten Teak-Dschungel. Hier kommt ein weiterer Weg von links her (notieren Sie dies, da Sie beim Abstieg nicht falsch abbiegen wollen).

An dieser Kreuzung biegt der Weg nach rechts ab (genau in Richtung Süden), für ca. 100m. Halten Sie Ihren Blick auf die linke Seite gerichtet und werfen Sie einen Blick durch die Baumkronen auf die einfachen, aber kunstvollen Felsenhöhlen von Kondana. Es dauert weitere 5 Minuten, bevor Sie tatsächlich die Höhlen erreichen. Wenn Sie während des Monsuns wandern, wird ein Wasserstrom über die Höhlen kaskadieren. Es gibt kein Trinkwasser, also denken Sie daran, sich am Anfang der Wanderung einzudecken. Leider ist das gesamte Höhlengebiet oft fürchterlich übersät. sorge dafür, dass du deinen Müll mit zurückbringst. Kehre zurück, wie du aufgestiegen bist. Erfrischen Sie sich mit einem Sprung in den Oberlauf des Ulhas Fluss.

Wald auf dem Weg (Foto von ganuullu)

Wenn Sie möchten, könnten Sie die Nacht bleiben Van Vihar, die von den sehr unternehmungslustigen Gogtes in ihrem Haus in Kondana Village geleitet werden. Sie bieten eine sehr einfache und rustikale Unterkunft, warme Mahlzeiten in nur Rs 60 bis 70 (für ein Thali-Mittagessen) und Snacks, die hausgemacht und in Buffetform serviert werden. Ihr Platz liegt direkt am Ufer des Flusses, so dass Sie nach einem langen Tag beim Wandern, Schwimmen oder Rafting auf dem Fluss einen heißen Chai-Blick auf den Fluss genießen können. All das kommt zu einem sehr vernünftigen Preis.

KONDANA HÖHLEN

Die alten Felsenhöhlen von Kondana stammen aus dem 2. Jahrhundert vor Christus. Sie gelten als eines der ältesten Klöster der Region. Die Hauptchaitya hat eine Reihe von Steinsäulen, die von der Decke herabhängen, während der Hauptstupa gebrochen und zerbröckelt ist. Die anderen Höhlen sind Viharas und waren die Wohnviertel für die Mönche. Die achteckigen Säulen (nach innen abfallend), Holzbögen und Innenräume sind im Ruinzustand sehr interessant. Außerhalb der Hauptchaitya sind einige Reliefskulpturen und die Figur eines Prinzen mit dem geschädigten Gesicht. Eine Inschrift daneben soll der Name des Wohltäters sein. Die komplizierten Details und Proportionen sprechen Bände der Fähigkeiten der Handwerker. In der Vihara neben der Chaitya schauen Sie sich die Decke genau an und Sie werden die Überreste von Fresken sehen. An den Wänden finden Sie die Reste des Kuhmists und der Hülsen, mit denen die Wände verputzt wurden, bevor sie bemalt wurden. Unglücklicherweise wurde angenommen, dass die Höhlen zu Beginn des 20. Jahrhunderts, während eines Erdbebens, große Schäden erlitten, als die untere Hälfte der Säulen in der Chaitya und ein großer Teil der Außenfassade und der Wasserzisternen zusammenbrachen. Sie können immer noch Teile dieser Ruinen um den Ort herum sehen.

TAG ZWEI

KONDANA VILLAGE-ULHAS-TAL

ENTFERNUNG 8-9 KM ZEIT 21 / 2-3 STUNDEN

LEVEL EINFACH

Heute können Sie das Ulhatal so lange laufen, wie Sie möchten. Dies ist eine interessante Wanderung, besonders während und kurz nach dem Monsun. Sobald Sie soweit gekommen sind, kehren Sie zurück und kehren nach Van Vihar zurück, um eine warme Mahlzeit oder einen entspannten Nachmittag im Fluss zu spielen. Von Van Vihar aus folgen Sie dem Pfad zu den Kondana-Höhlen bis zum Stammesdorf. Von dort folgen Sie der Hauptstraße geradeaus. Nach einem weiteren Kilometer erreichen Sie ein anderes Stammesdorf.Gehen Sie von hier aus zum Fluss und Sie werden sehen, dass er fast 25 Fuß in einem sehr steilen Abhang kaskadiert. Sie werden sehen, wie Kinder aus dem Dorf von riesigen Felsbrocken in ein tiefes Becken am Ende der Kaskade springen, aber versuchen Sie es nicht selbst. Von hier weichen die Reisfelder in den dichten Dschungel ab. Es ist am besten, am Flussufer zu bleiben, da es nicht viel über dem Ufer gibt.

Ulhatal (Foto von Nomad Siv)

In 11/2 Stunden, werden Sie tief im Ulhatal inmitten von vielen Wildtieren, Vögeln und einer Auswahl an Pflanzen und wilden Blumen sein. Wenn Sie sich am linken Ufer befinden (am rechten Ufer, wenn Sie flussaufwärts sind), könnten Sie einen offensichtlichen, aber wenig genutzten Weg den Hang entlang (Richtung Südwesten) bis zur Eisenbahnlinie nehmen Thakurwadi Stationobwohl diese Station nicht wirklich eine Station ist, nur ein Kontrollpunkt, an dem Züge anhalten, während sie den Ghat erklimmen. Sie können einen Zug nach Karjat nehmen, anstatt zurück nach Kondana Village zu fahren. Wenn Sie vorhaben nach Thakurwadi zu gehen, nehmen Sie einen Einheimischen als Führer, um sicherzustellen, dass Sie nicht verloren gehen. Die Abenteurer können einen steilen, wenig befahrenen Weg am linken Ufer (Richtung Nordosten) nach Rajmachi Fort. Dies ist nicht ratsam während der Monsune, wenn eine Schicht von frischem Moos den Weg rutschig macht

TREKKING-OPTIONEN

● Von den Kondana Höhlen kann man bis zum Rajmachi Fort wandern und dann nach Lonavla weiterfahren, von wo aus man nach Mumbai reisen kann.

● Wenn es nicht zu heiß ist, idealerweise die Zeit zwischen Juli und November, gibt es eine interessante Möglichkeit, die ich manchmal nehme, um nach Karjat zurückzukehren. Sie könnten entlang des Flusses bis zur Station Palasdhari laufen und einen lokalen Zug zurück nach Karjat oder sogar nach Mumbai nehmen. Wenn Sie Zeit haben, können Sie auch hinüber gehen Palasdhari-DammDas ist ein kleiner Eisenbahndamm in der Nähe des Bahnhofs, der von den Eisenbahnen gebaut wurde, um Karjat Terminus mit Wasser zu versorgen. Heute ist es ein beliebter Picknickplatz, besonders schön in den Monsunmonaten.

Palsdhari-Staudamm (Foto Himanshu Satpotdar)

Von Andre Morris

Über den Autor: Andre Morris lehrte Geschichte in Mumbais Wilson College, bevor er die wilde Seite ging. Er lebt in Mumbai, verbringt aber sein halbes Leben in der Natur - Wandern, Klettern, Rafting, Kanufahren und Vogelbeobachtung. Er betreibt auch Outbound Adventure, ein Outdoor-Bildungs- und Abenteuer-Outfit.

"